Logo AGA

Arbeits-
gemeinschaft der

Deutsche Adipositas-Gesellschaft e.V.

Kompetenznetz

Kompetenznetz Adipositas

Fachorgane

Schattauer

Obesity Facts

Kooperations-
partner

Plattform Ernährung und Bewegung

EAROC


Links

weitere Links

Satzung-Geschäftsordnung



§ 1 NAME UND SITZ

Die Vereinigung der auf dem Gebiet der Adipositas im Kindes- und Jugendalter tätigen Wissenschaftler, Kliniker und Therapeuten in Deutschland führt den Namen Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA). Sie hat den Sitz am jeweiligen Dienstort des Sprechers.

§2 ZWECK UND AUFGABEN DER AGA

Die Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter arbeitet als Arbeitsgemeinschaft in der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG). Sie ist korporatives Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin (DGKJ).

Zweck der AGA ist

  • die Initiierung und Förderung klinischer und wissenschaftlicher Projekte auf dem Gebiet der Adipositas im Kindes- und Jugendalter mit dem Ziel der Ursachenforschung und der Verbesserung der Diagnostik, der Prävention und der Therapie
  • die Förderung des Erfahrungsaustausches auf dem Gebiet der Behandlung adipöser Kinder und Jugendlicher und die Erarbeitung verbesserter Präventions- und Therapieprogramme
  • die Vernetzung der diagnostisch, therapeutisch und wissenschaftlich tätigen Zentren auf dem Gebiet der Adipositas im Kindes- und Jugendalter in Deutschland
  • die Förderung der ärztlichen und interdisziplinären Fortbildung auf dem Gebiet der Adipositas im Kindes- und Jugendalter
  • die Unterstützung von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen.

Die Aufgaben der AGA sind insbesondere

  • die Standardisierung diagnostischer und therapeutischer Verfahren
  • die Erarbeitung, Durchführung und Unterstützung wissenschaftlicher Projekte
  • Fortbildung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Erarbeitung von Expertisen zu Fachfragen
  • Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Fachgremien, insbesondere mit der European Childhood Obesity Group (ECOG).

Die Jahrestagungen der AGA finden jährlich statt. Sie können zusammen mit den Jahrestagungen der Deutschen Adipositas-Gesellschaft stattfinden. Über die Arbeit in der AGA soll auf den Jahrestagungen der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin und den weiteren assoziierten Gesellschaften Bericht erstattet werden.

§3 MITGLIEDSCHAFT

Voraussetzung für eine Mitgliedschaft in der AGA ist eine Mitgliedschaft in der DAG.

Die Mitgliedschaft wird erlangt durch eine schriftliche Erklärung gegenüber dem jeweiligen Sprecher.
Mitglieder der AGA können Personen sein, die im Bereich der Adipositas im Kindes- und Jugendalter tätig sind.
Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluß oder Tod. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Ankündigung gegenüber dem Sprecher. Ein Ausschluß erfolgt nach Beratung in der Mitgliederversammlung durch geheime Abstimmung (2/3 Mehrheit der Anwesenden).

§4 ORGANE DER AGA

Organe der AGA sind

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand

§5 VORSTAND

Der Vorstand besteht aus 7 Mitgliedern (1 Sprecher und 6 weitere Mitglieder). Der Sprecher und ein weiteres Mitglied müssen dem Fachgebiet Padiätrie angehören, je ein weiteres Mitglied dem Fachgebiet Psychologie, Ernährung und Sport. Die beiden anderen Mitglieder können einem beliebigen Fachgebiet angehören (freie Mitglieder).

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung in geheimer schriftlicher Wahl gewählt. Mindestens acht Wochen vor der entsprechenden Mitgliederversammlung werden die Mitglieder der AGA vom amtierenden Vorstand per e-mail über die anstehende Vorstandswahl informiert und aufgefordert, Wahlvorschläge für jede zu besetzende Vorstandsposition innerhalb von 2 Wochen an den amtierenden Sprecher schriftlich einzureichen. Die Wahlvorschläge werden dann mit der Einladung zur Mitgliederversammlung (siehe § 7) verschickt.

Jede Vorstandsposition wird getrennt gewählt, zuerst der Sprecher, danach die anderen Fachgebietspositionen, zuletzt die beiden freien Vorstandsmitglieder. Gewählt ist, wer die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen (absolute Mehrheit) auf sich vereint. Erreicht kein Kandidat für eine Position diese Mehrheit, kommt es zu einer Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen. Wird ein Kandidat für den Sprecherposten nicht gewählt, kann er erneut als Vertreter für das Fachgebiet Pädiatrie kandidieren; wird ein Kandidat für eines der Fachgebiete Pädiatrie, Psychologie, Ernährung und Sport nicht gewählt, kann er erneut für eine der beiden freien Positionen kandidieren.

Die Amtsperiode des Vorstands beträgt drei Jahre. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, rückt der Kandidat für die entsprechende Position nach, der bei der vergangenen Wahl am meisten Stimmen erreicht hat. Gibt es keinen nachrückenden Kandidaten, wird ein weiteres Vorstandsmitglied auf der nächsten Mitgliederversammlung für den Rest der Amtsperiode nachgewählt.

§6 AUFGABEN DES VORSTANDES

  1. Der Vorstand besorgt die Geschäfte der AGA. Er entscheidet in allen Angelegenheiten, die nicht der Mitgliederversammlung zugewiesen sind.
  2. Der Vorstand bereitet die jeweilige Jahrestagung vor.
  3. Der Vorstand ist bei Anwesenheit von 5 Mitgliedern beschlußfähig. Beschlüsse werden mit Stimmenmehrheit gefaßt.
  4. Beschlußfassung im schriftlichen Umlaufverfahren ist möglich, wenn kein Vorstandsmitglied der Beschlußvorlage widerspricht.

§ 7 MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Sie wird vom Sprecher unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von mindestens 4 Wochen schriftlich einberufen. Die Aufgabe zur Post genügt zur Wahrung der Einberufungsfrist. Finden bei einer Mitgliederversammlung turnusmäßig Neuwahlen statt, so ist vorab darauf hinzuweisen (s. § 5, 2.). Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlungen gehören:

  • Wahl der Vorstandsmitglieder
  • Änderung der Geschäftsordnung
  • Erörterung des Jahresberichtes des Vorstandes
  • Wahl des Ortes und des Zeitpunkts der Jahrestagung
  • Entscheidung über den Ausschluß eines Mitgliedes
  • Auflösung der AGA

Die Mitgliederversammlung ist beschlußfähig ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder. Sie faßt Beschlüsse in der Regel mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmgleichheit gilt als Ablehnung; ungültige Stimmen und Stimmenthaltungen zählen dabei nicht. Änderungen der Geschäftsordnung bedürfen einer 2/3 Mehrheit. Wahlen erfolgen grundsätzlich geheim. Sie können auch auf dem Schriftweg erfolgen. Über den Verlauf der Mitgliederversammlung und die Vorstandssitzungen sind durch den Vorstand Protokolle anzufertigen.

§ 8 AUFLÖSUNG DER AGA

Die Auflösung der AGA beschließt eine eigens zu diesem Zweck einberufene außerordentliche Mitgliederversammlung. Der Auflösungsbeschluß bedarf einer Mehrheit von ¾ der Mitglieder der AGA. Kommt diese Mehrheit nicht zustande, so ist die nachfolgende Mitgliederversammlung ohne Einhaltung einer neuen Ladungsfrist mit jeder Mitgliederzahl beschlußfähig. Auf diese Folge ist in der ersten Ladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung hinzuweisen.

INFORMATIONEN

21.06.2013
Evidenzbasierte Leitlinie (S3)
Endokrinologische Nachsorge nach onkologischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter [mehr]

14.05.2013
Abstracts Service [mehr]

24.02.2012
Stellungnahme zu bariatrisch-chirurgischen Maßnahmen bei Jugendlichen mit extremer Adipositas [mehr]



BMI Rechner f�r Kinder und Jugendliche